Immer öfter Streit um Mietwohnungen

Anstieg bei Linzer Schlichtungsselle

Immer öfter Streit um Mietwohnungen

Linz hat die einzige Mietzinsschlichtungsstelle in Österreich.

Linz. Rund 80.000 Mietwohnungen gibt es alleine in der Landeshauptstadt. Dabei kommt es immer wieder zu Streitigkeiten zwischen Mieter und Vermieter. Die Linzer Mietzinsschlichtungsstelle verzeichnete im vergangenen Jahr einen Anstieg der Anträge von 40 Prozent. Etwa 80 Prozent konnten dank der Schlichtungsstelle außergerichtlich gelöst werden.

Servicestelle erzielt mehrheitlich Einigung

Diese Serviceeinrichtung der Stadt Linz steht allen Personen, die in Linz eine Wohnung haben, zur Verfügung. Jährlich wird die Einrichtung der Stadt Linz von immer mehr Ratsuchenden genützt. 80 Prozent der Verfahren konnten im Vorjahr per Vergleich oder durch Zurückziehung des Antrages erledigt werden. In nur 20 Prozent der Anträge war die Ausfertigung eines Bescheides erforderlich.

Einzigartiges Angebot Blaupause für Bezirke

„Das Kundenpotenzial der Linzer Mietzinsschlichtungsstelle ist enorm: 80.000 oder zwei Drittel aller Linzer Wohnungen sind Mietwohnungen. In immer mehr Fällen sind sich Mieter und Vermieter in mietrechtlichen Belangen oder in Fragen der Erhaltung der Wohnungen nicht einig. Dann ist die Mietzinsschlichtungsstelle der Stadt Linz ein idealer Ansprechpartner. Es handelt sich bei der Beratungs- und Serviceeinrichtung in Linz um die einzige Mietzinsschlichtungsstelle Österreichs. Somit finden auch jene Menschen einen Zugang zum Recht, die sich keinen Rechtsanwalt leisten können“, informiert Luger und spricht sich für die Einführung von derartigen Serviceeinrichtungen in allen Bezirken aus.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten