Irrer drohte Nachbarn mit Coronavirus

Polizisten ins Gesicht gespuckt

Irrer drohte Nachbarn mit Coronavirus

Erst Freundin mit dem ­Umbringen bedroht, dann Nachbarn mit Corona.

Ein 35-Jähriger ist in Sarleinsbach bei Rohrbach mit einem Brecheisen in die Wohnung seiner Exfreundin eingebrochen und hat, als die Frau nichts von ihm wissen wollte, die Küche zertrümmert. Zwei Nachbarn wurden mit dem Umbringen sowie mit Corona-Infektion bedroht, einem Polizisten spuckte der Mann ins Gesicht.

Zwei Nachbarn, ein 45-Jähriger und sein Sohn (21), kamen dem Opfer zu Hilfe. Der 35-Jährige drohte den beiden, sie umzubringen und sie mit dem Coronavirus anzustecken. Er behauptete, infiziert zu sein. Dann stieg er in sein Auto und flüchtete.

Als er wenig später von der Polizei gestoppt wurde, spuckte er einem Polizisten ins Gesicht und sagte auch diesem, er sei Corona-positiv.

Mittlerweile gab es Entwarnung: Der Corona-Test verlief negativ, ein Alkotest aber positiv.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten