Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Augenzeuge stoppt sie

Irres Video: Frau crasht bei Fahrer-Flucht

Eine Frau kracht in ein Auto, will fliehen und baut den nächsten Crash: Der Unfall bei der Nibelungenbrücke in Linz geht derzeit viral.

Linz. Erst das Einschreiten eines Augenzeugen kann die irre Amok-Fahrt einer 49-jährigen Unfall-Lenkerin in Linz stoppen. Was war passiert? Eine Linzerin in einem schwarzen VW Polo kracht Montagfrüh in ein Auto und sorgt anschließend auf der Nibelungenbrücke für ein Verkehrs-Chaos. 

Im Video ist der Hergang eines Folge-Unfalls zu sehen. Als ein Mann offenbar die Daten mit der Unfall-Fahrerin austauschen will und sagt, dass die Polizei gleich da sei, sieht die Lenkerin rot und will vom Unfall-Ort flüchten. Dabei crasht sie in ein anderes Auto.  

Erst als ein Augenzeuge die Zündschlüssel zieht, ist die irre Unfall-Fahrt zu Ende.

49-Jährige baute vier Unfälle in 45 Minuten

Die 49-jährige Linzerin hatte insgesamt sogar vier Unfälle: Sie fuhr gegen 7:45 Uhr mit ihrem Pkw in Linz von der A7 kommend auf die Prinz Eugen Straße ab und stieß auf dieser beim Abbiegen mit dem Gegenverkehr zusammen. Anschließend setzte sie ihre Fahrt auf vorerst unbekannten Straßen fort, wie die Polizei in einer Aussendung schreibt.
 
Gegen 8:05 Uhr fuhr sie dann in der St. Peter Straße aus Richtung "Chemie-Kreisverkehr" kommend Richtung stadteinwärts. Bei der Kreuzung mit der Fröbelstraße fuhr sie auf einen beim Rotlicht einer Verkehrsampel anhaltenden Pkw auf. Auch nach diesem Unfall beging die 49-Jährige Fahrerflucht, sie verlor jedoch die vordere Kennzeichentafel ihres Pkw. Der Lenker des beschädigten PKW konnte die 49-jährige kurz verfolgen und mit ihr in Kontakt treten. Da er deutlichen Geruch nach Alkohol wahrnahm rief er die Polizei. Währenddessen flüchtete sie erneut.
 
Die nächsten Verkehrsunfälle verursachte die Lenkerin ca. 20 Minuten später von der Unteren Donaulände kommend bei der Auffahrt zur Nibelungen Brücke. Dort stieß sie mit einem ebenfalls nach rechts auf die Brücke fahrenden Kleintransporter zusammen bzw. fuhr auf diesen seitlich auf. Sie wendete ihren Pkw und wollte von der Brücke wieder auf die Untere Donaulände abfahren. Dabei stieß die Frau abermals mit einem Pkw zusammen.
 
Bei allen vier Verkehrsunfällen wurde niemand verletzt. Die Durchführung eines Alkotestes verweigerte die 49-Jährige.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten