Kunstdiebe klauen Gwiggner-Werke

Linz

Kunstdiebe klauen Gwiggner-Werke

13 wertvolle Zeichnungen wurden aus einer Linzer Galerie gestohlen.

Die Linzer Polizei ermittelt in einem Fall von Kunstdiebstahl. Aus einer Galerie sind wertvolle Zeichnungen des Salzburger Künstlers Bernhard Gwiggner gestohlen worden. Der Coup wurde erst nach dem Ende der Ausstellung entdeckt, wie die Pressestelle der Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Aussendung am Freitag berichtete.

   Der oder die unbekannten Täter stahlen zwei Leporellos mit insgesamt 13 Zeichnungen. Sie sind Teil des 81 derartige Faltkartons mit 701 Blättern umfassenden Gesamtkunstwerkes mit dem Titel "Dao ji jing" - das Buch vom Dao der Zeichen. Dessen Wert wird vom Künstler mit mehreren zehntausend Euro angegeben. Der Verlust der 13 Zeichnungen kann nicht beziffert werden, jedoch sei nunmehr der Wert des Gesamtkunstwerkes erheblich gemindert. Der Diebstahl wurde vermutlich während der Dauer der Ausstellung von 6. Februar bis 3. Juni verübt, aber erst beim Abbau entdeckt.

   Die Polizei schließt nicht aus, dass die markanten Werke im Kunst- oder Antiquitätenhandel angeboten werden. Es geht um den (Cover-)Band 1 mit drei Zeichnungen mit dem Schrifttitel "Laotse Taote King" sowie chinesischen Schriftzeichen auf Papier. Gestohlen wurde weiters der Band 4 mit zehn Zeichnungen mit Lack- oder Fettstift auf Papier und chinesischer Seide. Sie stellen Personen des öffentlichen Lebens mit Sinnsprüchen in Deutsch und mit chinesischen Schriftzeichen dar.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten