29 Mio. Euro fließen in Hafenprojekt

Linz AG investiert heuer 155 Mio. Euro

Die Linz AG realisiert derzeit das Vorzeigeprojekt „Neuland“ im Linzer Hafen.

Linz. „Alle sind für E-Mobiliät, aber Strom fällt nicht vom Himmel“, sagt Linz AG-Generaldirektor Erich Haider. Die Linz AG wird im aktuellen Geschäftsjahr, das am 1. Oktober gestartet ist, rund 155 Millionen Euro in die Infrastruktur-Erhaltung und den Ausbau investieren.

Bedarf an Elektrizität wird massiv ansteigen

E-Ofen. Nicht nur bei Privatpersonen – laut Prognose sollen 2025 in Linz 220.000 Menschen leben –, sondern auch bei der voestalpine wird durch die Umstellung auf E-Ofen der Bedarf an Elektrizität massiv steigen. Nicht nur das Stromnetz wird ausgebaut, 3,2 Millionen Euro sind für den Aufbau des 5G-Netzes budgetiert. „Wir werden dabei dem Thema Gesundheit und Datensicherheit ganz besonderes Augenmerk schenken“, versichert Haider.

Ein wesentlicher Brocken des Budgets ist für das Projekt „Neuland“ im Hafen reserviert, es werden fast 29 Mio. Euro für eine Speziallagerhalle für Tiefkühl- und Pharmaprodukte mit Parkdeck und ins Containerterminal investiert.

4.000 m² der Dachfläche
werden frei begehbar

Hafenbahn. 4.000 Quadratmeter der Dachfläche werden dabei für die Öffentlichkeit begehbar gemacht. 1,7 Mio. Euro fließen in die neue Hafenbahn. Die Linz AG investiert auch weiter in den Ausbau der Hybrid-Autobussflotte (8,6 Mio. Euro). „Die umfangreichen Investitionen erhalten Arbeitsplätze und ermöglichen einen wettbewerbsfähigen Industriestandort“, sagt Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ).

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten