Symbolbild

Fahrerflucht

Mopedfahrer wich Autoraser aus und krachte in Familie

Vier Verletzte sind die Bilanz eines Unfalls, den ein unbekannter Autoraser am Sonntagnachmittag in Frankenburg in Oberösterreich verursacht hat.

Der Mann war offenbar durch ein Telefonat abgelenkt und geriet auf die falsche Straßenseite. Ein 16-jähriger Mopedfahrer versuchte auszuweichen und krachte dabei in eine vierköpfige Familie, die am Straßenrand stand. Der Pkw-Lenker beging Fahrerflucht, so die Sicherheitsdirektion am Montag in einer Presseaussendung.

Der 16-Jährige versuchte einen Zusammenstoß zu verhindern und fuhr auf das Bankett beziehungsweise in eine angrenzende Wiese. Auf dem Schotter und dem feuchten Gras konnte er nicht mehr rechtzeitig bremsen, stürzte und rutschte direkt in eine Radfahrergruppe - ein Paar mit zwei Kindern. Die Mutter und ihre Tochter sowie der Mopedlenker und seine 24-jährige Mitfahrerin wurden bei dem Unfall verletzt.

Die Polizei fahndet nun nach dem fahrerflüchtigen Unfallverursacher: Es dürfte sich um einen Mann mit sehr kurzen Haaren oder einer Glatze handeln. Das Fahrzeug war nach Zeugenaussagen grau oder silber und hatte ein Wiener Kennzeichen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten