OÖ: Suchtmittel-Quartett aufgeflogen

Freistadt

OÖ: Suchtmittel-Quartett aufgeflogen

37 Personen angezeigt: Jahrelang Cannabis, Ecstasy und LSD-Trips verkauft.

Vier Oberösterreicher sind der Polizei wegen Drogendelikten ins Netz gegangen. Die beiden 27- und 33-jährigen Brüder sowie ein 36- und ein 25-Jähriger sollen in Freistadt über Jahre hinweg Cannabis, Speed, XTC, Dope und LSD-Trips in einem großen Freundeskreis selbst konsumiert, verteilt und verkauft haben. Zwei von ihnen sind bereits rechtskräftig verurteilt, die beiden Brüder sowie 37 weitere Beteiligte auf freiem Fuß angezeigt, berichtete die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Donnerstag.

Cannabis
Der 36-Jährige soll eineinhalb Kilo Cannabis zum Verkaufspreis von zehn Euro pro Gramm - auch mit Gewinnaufschlag von zwei oder drei Euro - verkauft haben. Dafür wurde er bereits zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten, davon sechs unbedingt, verurteilt, erfuhr die APA vom Sprecher der Staatsanwaltschaft Linz, Dietmar Gutmayer.

Sein 25-jähriger Kollege kam mit fünf Monaten bedingt und einer Geldstrafe davon. Er habe einem 14-Jährigen Drogen verkauft und ihm gedroht, dass ihm etwas passiere, falls er etwas verrät, so die Polizei. Außerdem wurden bei dem Mann - zum Teil verbotene - Waffen gefunden, obwohl er gar keine hätte besitzen dürfen.

Speed

Das Brüderpaar soll vor allem Speed verkauft haben. Sie wurden von einigen der 37 weiteren Beschuldigten belastet. Die vier mutmaßlichen Dealer hätten die Drogen vorwiegend in diesem großen Kreis verkauft und auch verteilt sowie gemeinsam konsumiert, sodass der unerlaubte Umgang mit Suchtmitteln das Hauptdelikt gewesen sei, so Gutmayer.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten