Pensionist starb bei Feuer in Wohnung

Rauchgasvergiftung

Pensionist starb bei Feuer in Wohnung

Tragisches Ende eines Glimmbrandes in einer Wohnung in Braunau

Bei seinen Nachbarn galt Hannes Sandtner als Sonderling. Niemand hatte mit dem Frühpensionisten (42), der alleine in seiner Wohnung in Moosdorf (Bezirk Braunau) lebte, näher zu tun. Bis seine Nachbarn gestern Vormittag Brandgeruch wahrnahmen, die Polizei verständigten und Alarm schlugen. Doch da war es schon zu spät: Hannes Sandtner dürfte bereits Stunden zuvor in seinem Bett erstickt sein.

In Bett gelegen
Kurz vor elf Uhr wurden die Rettungskräfte gestern alarmiert. 18 Mann der Feuerwehr Moosdorf drangen unter schwerem Atemschutz in das stark verrauchte Haus vor, brachen die Tür zur Wohnung im ersten Stock auf. „Der Glimmbrand ist im Kinderzimmer ausgebrochen“, so Feuerwehreinsatzleiter Johann Huber. Im Raum gegenüber, im Schlafzimmer, stießen die Männer dann auf den 42-jährigen Frühpensionisten, der in seinem Bett gelegen hatte. Mit vereinten Kräften brachten die Rettungskräfte Hannes Sandtner ins Freie.

Ursache unklar
Der Notarzt und die Rettung konnten nichts mehr für den Mann tun und mussten unverrichteter Dinge wieder abrücken. Laut Polizei dürfte der 42-Jährige hilflos an den Rauchgasen erstickt und bereits seit mehreren Stunden tot gewesen sein. Wie es zu dem Brand gekommen war, war gestern noch unklar. Heute soll ein Sachverständiger die Ursache klären.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten