Schon 95 Opfer von

Buben "behandelt"

Schon 95 Opfer von "Ekel-Arzt"

OÖ. Welche schrecklichen Geheimnisse kommen noch ans Tageslicht? Ein Arzt aus dem Salzkammergut soll alles andere als der „nette Onkel Doktor“ gewesen sein – die Missbrauchsvorwürfe gegen den Akademiker (er sitzt in U-Haft) haben sich im Zuge der Ermittlungen massiv ausgeweitet: Er soll zwischen 2000 und 2018 in seiner Praxis mutmaßlich mindestens 95 Buben – alle waren minderjährig – sexuell missbraucht haben.

„Behandlungen“. Der Missbrauchsskandal erschüttert selbst harte Ermittler: Der Arzt behauptet, seine sogenannten „Behandlungen“ seien medizinisch notwendig gewesen. Dem widerspricht ein aktuelles Gutachten.

Alle Buben auf der Polizei. Der Großteil der namentlich bekannten Opfer ist bereits polizeilich einvernommen worden, sagt Silke Enzlmüller von der Staatsanwaltschaft Wels (OÖ). Bei Fällen, in denen schwerer sexueller Missbrauch im Raum steht, werden im Landesgericht Wels kontradiktorische Einvernahmen durchgeführt – heißt: Jedes Opfer und der Beschuldigte werden gesondert befragt. Das dürfte noch bis Mitte August dauern. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten