Siebenschläfer-Babys werden aufgepäppelt

Hilfe in letzter Minute

Siebenschläfer-Babys werden aufgepäppelt

Die Mutter war wegen Lärmerregung aus dem Dachboden ausquartiert worden.

Drei mutterlose Siebenschläfer-Babys werden derzeit am Tierschutzhof der Pfotenhilfe in Lochen (Bezirk Braunau) in Oberösterreich aufgepäppelt. Die erst wenige Tage alten Wollknäuel werden alle drei Stunden mit der Flasche gefüttert, sowohl tagsüber als auch nachts.

Die Kleinen haben auf unglückliche Weise ihre Mutter verloren: "Ein zu laut gewordener Siebenschläfer wurde auf einem Dachboden gefangen und woanders ausgesetzt. Erst später wurden die Babys entdeckt", schilderte Pfotenhilfe-Geschäftsführerin Johanna Stadler. Generell rät sie aber dazu, vermeintlich in Schwierigkeiten geratene Wildtiere nur im Notfall mitzunehmen. Denn manche Tiere würden ihre Jungen stundenlang alleine zurücklassen und eine artgerechte Aufzucht sei meist schwierig.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten