Skifahrer stürzte 50 Meter in die Tiefe
Skifahrer stürzte 50 Meter in die Tiefe

Gerettet

Skifahrer stürzte 50 Meter in die Tiefe

18 Bergretter mussten wegen alkoholisiertem Skifahrer ausrücken.

Schmerzhaftes Ende einer feuchtfröhlichen Hüttengaudi: Auf der Abfahrt vom Feuerkogel bei Ebensee (Bez. Gmunden) verirrte sich ein Skifahrer (47), stürzte 50 Meter eine Böschung hinab. Acht Stunden später wurde er gefunden – leicht verletzt.

Der 47-Jährige war mit seinem Neffen und zwei Freunden gegen 22 Uhr beim Naturfreundehaus aufgebrochen. Während seine Begleiter ins Tal fuhren, kam der 47-Jährige auf seinem Hausberg von der Piste ab und stürzte in die Tiefe.

Sitzend auf Baumstumpf
Als seine Begleiter im Tal merkten, dass ihr Freund nicht angekommen und auch nicht zu Hause anzutreffen war, machten sie sich auf die Suche durch die Lokale. Gegen vier Uhr alarmierten sie dann doch die Einsatzkräfte. Gegen sechs Uhr morgens stießen 16 Bergretter und zwei Alpinpolizisten auf den Mann, der, sitzend auf einem Baumstumpf, schon auf seine Retter gewartet hatte.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten