Todesurteil für Terror-Kuh

Flüchtige "Franka"

Todesurteil für Terror-Kuh

OÖ. Die wohl berühmteste Kuh der Welt „Yvonne“ hatte im Sommer 2011 für Aufregung gesorgt und tagelang die Zeitungen gefüllt, da sie sich nach ihrer Flucht drei Monate lang versteckte und ihre Jäger auf Trab hielt. Doch die Kuh hatte Glück. Sie konnte eingefangen werden und lebt nun im deutschen Deggendorf auf Gut-Aiderbichl.
 
Unberechenbar. Das Schicksal von Kuh „Franka“, die vor einem Monat im Ort Christkindl in der Gemeinde Garsten ausbüxte und den Feuerwehrmann Leopold Riedl schwer verletzte, dürfte weniger rosig sein. Da bislang alle Versuche, das unberechenbare und aggressive Tier einzufangen, scheiterten, soll es nun erschossen werden.
 
2252410_teaser-maxi_1to3if_.jpg
 
„Wenn es bis Ende nächster Woche nicht gelingt, die Kuh zu betäuben, werden wir sie erschießen lassen müssen“, sagte Tierarzt Karl Auinger. Denn Franka hält sich in einem Naherholungsgebiet, indem rund Tausend Leute wohnen, auf ...
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten