Unfall mit Kreissäge - Mann verblutet

Garsten

Unfall mit Kreissäge - Mann verblutet

Der 79-Jährige geriet beim Holzschneiden mit der Hand in die Säge.

Nach einem Arbeitsunfall mit einer Kreissäge ist am Montag gegen 17:00 Uhr ein 79-jähriger Pensionist aus Garsten (Bezirk Steyr-Land) verblutet. Der Mann geriet mit der rechten Hand in die Kreissäge und zog sich dabei eine knapp zehn Zentimeter lange, sehr stark blutende Wunde an der Handwurzel zu. Beim Eintreffen der umgehend alarmierten Rettungskräfte war der Mann nicht mehr bei Bewusstsein. Der Pensionist starb um 17:45 Uhr an zu großem Blutverlust, meldete die Polizei.

Der 79-Jährige spannte eine Handkreissäge mit dem Sägeblatt nach oben in einen Schraubstock, um wie mit einer Tischkreissäge Holz abschneiden zu können. Den Bedienknopf fixierte er zuvor mit einem Kupferdraht, um das Sägeblatt durchgehend laufen zu lassen. Kurze Zeit später geriet er mit der Hand in die Säge.

Dem Mann konnte zwar noch aus der Garage in die Küche seines Hauses laufen und seine 81-jährige Lebensgefährtin bitten, die Rettung zu alarmieren. Kurz darauf verlor er jedoch das Bewusstsein. Die Rettung sowie der verständige Arzt versuchten daraufhin vergeblich den Verletzten zu reanimieren.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten