Symbolbild

Unfall

Vermisster Taucher tot aus dem Attersee geborgen

Der tschechische Taucher, der seit Samstag im Attersee vermisst wurde, ist in der Nacht auf Montag tot geborgen worden.

Mithilfe einer Spezialkamera fanden die Einsatzkräfte die Leiche des 41-Jährigen. Der Unfall hatte sich beim Weyregger Tauchpunkt "Schwarze Brücke" ereignet, der nur erfahrenen Sportlern empfohlen wird. Als der 41-Jährige nach zwei Stunden immer noch nicht ans Ufer zurückkehrte, schlugen seine Freunde Alarm. Der Tscheche dürfte zu tief abgetaucht sein, erklärte die Feuerwehr. Der Attersee werde häufig unterschätzt.

Dutzende Taucher suchten am Wochenende nach dem Vermissten, jedoch ohne Erfolg. Die Kamera, die bis zum tiefsten Punkt des Sees abgesenkt werden kann, sollte bereits Sonntagnachmittag eingesetzt werden. Wegen des starken Wellengangs war das aber zunächst nicht möglich.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten