Weiteres Opfer des Jugendtrainers meldet sich

Missbrauch-Skandal

Weiteres Opfer des Jugendtrainers meldet sich

Mittlerweile ist das Opfer eine erwachsene Frau.

Im Fall eines Trainers einer oö. Fußball-Jugendmannschaft, der sich an drei Mädchen vergangen haben soll, hat sich nun ein weiteres mutmaßliches Opfer bei der Polizei gemeldet. Die mittlerweile erwachsene Frau hat angegeben, als Kind von dem Mann begrapscht worden zu sein. Die zuständige Staatsanwaltschaft bestätigte am Dienstag auf APA-Anfrage entsprechende Medienberichte.

Die Behörde hält die Aussagen der Frau für glaubwürdig. "Das hat sie offenbar belastet. Es ist nichts Angenehmes, sich zu outen", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft zur APA. Ob der Vorwurf verjährt ist, hängt davon ab, ob sich weitere mutmaßliche Opfer melden. Die Frau wurde vorerst nicht befragt. Die kontradiktorischen Einvernahmen der Mädchen im Alter von sind neun, zehn und 13 Jahren sind ebenfalls noch ausständig.

"Ich gehe davon aus, dass mein Mandant bei der Haftprüfung frei kommt", wird der Anwalt des 61-Jährigen, der seit vergangenem Donnerstag in Untersuchungshaft sitzt, in der "Kronen Zeitung" zitiert. Der Verdächtige gestehe drei Übergriffe ein. "Aber es war kein schwerer Missbrauch", betonte sein Verteidiger. Es habe Berührungen über der Kleidung gegeben, die einige Sekunden gedauert hätten. "Er weiß, dass er eine Grenze überschritten hat und dafür die Zeche zahlen muss." Laut Staatsanwaltschaft sei bei zwei Mädchen aber von einem schweren Missbrauch auszugehen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten