Wieder schwere Skiunfälle in OÖ

Brutale Unfallserie

Wieder schwere Skiunfälle in OÖ

Die Unfallserie auf heimischen Pisten reißt nicht ab: Gleich mehrere schwerverletzte Skifahrer gab es in Oberösterreich.

In Oberösterreich hat es am Donnerstag wieder mehrere Schwerverletzte nach Skiunfällen gegeben. Auf der Wurzeralm übersah ein 51-Jähriger einen zehnjährigen Schüler aus Deutsch-Wagram (Bezirk Gänserndorf) in Niederösterreich und prallte so heftig mit ihm zusammen, dass der Bub einen Salto schlug. Am Kasberg erlitt ein 15-Jähriger bei einem Sturz schwere Kopfverletzungen, so die Sicherheitsdirektion.

Der 51-Jährige aus St. Ulrich bei Steyr (Bezirk Steyr-Land) war laut Polizei recht schnell unterwegs. Bei einem Linksschwung übersah er den Zehnjährigen, der langsam dahinrutschte. Der Bub, der einen Helm trug, überschlug sich. Er wurde so schwer verletzt, dass er mit der Pistenrettung ins Tal und mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Rottenmann gebracht werden musste. Der 51-Jährige - er hatte keinen Helm auf - erlitt ebenfalls schwere Verletzungen, bei ihm besteht der Verdacht auf einen Bruch des Brustbeines und eine Knieverletzung.

Am Kasberg, im Bereich des sogenannten Kanonenrohrs, stürzte am Nachmittag ein 15-jähriger Niederösterreicher aus Kematen an der Ybbs (Bezirk Amstetten). Er erlitt trotz Skihelm schwere Kopfverletzungen. Ein zufällig anwesende Arzt und der Pistendienst versorgten den Buben. Der Schüler wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Allgemeine Krankenhaus nach Linz geflogen. Bei dem Unfall liegt kein Fremdverschulden vor.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten