Panik bei
 Großbrand: 
18 Verletzte

Feuer-Drama in Wels

Panik bei
 Großbrand: 
18 Verletzte

Ein mit Zigarette eingeschlafener Betrunkener hat in Wels für eine Tragödie in einem Mehrparteienhaus gesorgt. 36 Bewohner wurden zum Teil durch dichten Rauch eingeschlossen, gerieten in Panik. 18 mussten schließlich mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert werden, fünf Opfer wurden sogar stationär aufgenommen. Die Polizei ermittelt gegen den Brandverur­sacher.

Feuer brach im 
Erdgeschoss aus
Das Feuer brach gegen 19.20 Uhr in der Erdgeschosswohnung des 43-Jährigen aus. Er war derart stark alkoholisiert, dass er mit brennender Zigarette einschlief. Obwohl er sich selbst schwer an Händen und Beinen verletzte, war es ein Nachbar, der die Feuerwehr alarmierte. Die Einsatzkräfte retteten den betrunkenen Wohnungsbesitzer, dessen Mutter (68) konnte sich selbst in Sicherheit bringen.

Starker Rauch breitete sich im Stiegenhaus aus, vielen Bewohnern war der Weg ins Freie abgeschnitten.

Kindergarten als 
Notunterkunft
Der Feuerwehr gelang es schließlich, alle 36 Mieter plus zwei Haustiere zu befreien. Alle, die nicht ins Spital mussten, wurden in einem Kindergarten untergebracht. Die Wohnung des Brandverursachers wurde polizeilich gesperrt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten