Rettung Ambulanz

Tödlicher Arbeitsunfall

35-Jähriger in Maschine eingeklemmt

Für den langjährigen Mitarbeiter kam jede Hilfe zu spät.

Ein langjähriger Mitarbeiter des Beschlägeherstellers Maco - Mayer & Co. Beschläge GmbH - ist heute, Freitag, bei einem Arbeitsunfall im Firmengebäude in der Salzburger Alpenstraße ums Leben gekommen. "Der 35-jährige Mann geriet kurz nach 14.00 Uhr in eine Produktionsmaschine für Beschläge und wurde eingeklemmt", berichtete Kripo-Chef Andreas Huber.

Arbeitskollegen zogen den Mitarbeiter aus der Maschine. Doch für den 35-Jährigen kam trotz Wiederbelebungsversuche durch einen Notarzt jede Hilfe zu spät.

Oberkörper eingeklemmt
Ersten Informationen zufolge wollte der Mann etwas aus der Maschine herausholen, die durch einen Lichtschranken gesichert ist. Dabei setzte sich die Maschine in Gang und der Arbeiter wurde mit dem Oberkörper eingeklemmt. Er dürfte einen Genickbruch erlitten haben. Die Todesursache steht aber erst nach der gerichtlichen Obduktion fest.

Ermittlungen
Wie es zu dem Unfall kommen konnte, muss noch ermittelt werden. Ein Arbeitsinspektorat eilte am Nachmittag zum Unfallort. Zur Klärung der Unfallursache wird auch noch ein technischer Sachverständiger beigezogen, hieß es. Die geschockten Kollegen des Verunglückten wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten