Kettenreaktion ausgelöst

Absturz im Klettergarten: Drei Personen schwer verletzt

Bei einem Unfall in einem Klettergarten am Plombergstein bei St. Gilgen am Wolfgangsee (Flachgau) sind am Sonntag drei Personen zum Teil schwer verletzt worden. 
St. Gilgen. Eine 51-jährige Urlauberin aus London hatte ihren 18-jährigen Sohn bei einer etwa 25 Meter langen Tour im 3. bis 4. Schwierigkeitsgrad gesichert und beim Abseilen übersehen, dass das Kletterseil zu kurz war.
 
Da es die Mutter laut Ermittlungen der Alpinpolizei verabsäumt hatte, am Seilende einen Knoten anzubringen, schlüpfte der Britin das Seil durch die Sicherung. Ihr Sohn stürzte darauf sechs bis sieben Meter über schräges Felsgelände ab. Er prallte in weiterer Folge gegen seine Mutter, die durch die Wucht des Zusammenstoßes auch selbst über das leicht abschüssige Gelände am Wandfuß geschleudert wurde. Dabei prallte die Frau gegen einen 11-jährigen Buben aus Oberösterreich.
 
Durch den Unfall dürften der 18-Jährige und seine Mutter schwerere Verletzungen davongetragen haben, der junge Oberösterreicher wurde leicht verletzt. Die beiden Männer wurden von der Rettung ins Krankenhaus gebracht, die Mutter mit dem Rettungshubschrauber nach Salzburg geflogen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten