Autolenker bei Kollision mit Zug in Salzburg getötet

Unfall auf gesicherten Bahnübergang

Autolenker bei Kollision mit Zug in Salzburg getötet

In Kuchl (Tennengau) ist am Montag gegen 13.30 Uhr ein Autolenker beim Zusammenstoß mit einem Zug getötet worden.

Kuchl. Ein aus Klagenfurt kommender Eurocity hatte den SUV auf einer Eisenbahnkreuzung erfasst und ersten Informationen zufolge rund 100 Meter mitgeschleift. Wie das Rote Kreuz mitteilte, kam für den Pkw-Lenker jede Hilfe zu spät. Der Lokführer und die Zuginsassen blieben offenbar unverletzt.

Unfall auf gesicherten Bahnübergang

Der Unfall ereignete sich laut ÖBB-Sprecher Robert Mosser auf einem mit Schranken und Lichtanlage gesicherten Bahnübergang. Die Bahnstrecke zwischen Golling und Hallein wurde für die Bergung des Fahrzeugs und die Ermittlungen an Ort und Stelle gesperrt. Die Bundesbahnen richteten einen Schienenersatzverkehr ein. Warum es zu der Kollision auf den Gleisen gekommen ist, war zunächst nicht bekannt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten