Bewusstloser Schüler aus Schwimmbecken gerettet

Tamsweg

Bewusstloser Schüler aus Schwimmbecken gerettet

Anwesender Arzt wurde auf leblosen Engländer aufmerksam.

Ein Schüler aus England hat einem aufmerksamen Arzt in einem Hallenbad in Tamsweg (Lungau) vermutlich sein Leben zu verdanken. Der Bursch, der laut Polizei "zwölf oder 13 Jahre alt" war, trieb am Montag leblos unter der Wasseroberfläche. Der zufällig anwesende Mediziner bemerkte den Bewusstlosen und zog ihn mit einem Angestellten des Bades aus dem Wasser. Der Teenager erbrach und atmete wieder.

Der Vorfall ereignete sich um 21.45 Uhr in der "Badeinsel". Der Bursch war Mitglied einer 43-köpfigen Schülergruppe aus England, die derzeit im Lungau ihre Schulskiwoche verbringt. Die Schüler wurden von fünf Aufsichtspersonen ins Hallenbad begleitet.

Keine akute Lebensgefahr
Nachdem der Leblose aus dem Becken gerettet worden war, übernahm ein alarmiertes Notarztteam die medizinische Betreuung. Den Angaben der Notärztin zufolge dürfte keine akute Lebensgefahr bestehen. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus Tamsweg gebracht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten