Ryanair lässt Rollstuhlfahrer nicht mitfliegen

Eklat in Salzburg:

Ryanair lässt Rollstuhlfahrer nicht mitfliegen

Salzburg. An Ryanair wurde Kritik laut, weil sie eine Gruppe Rollstuhltänzer am Salzburger Flughafen nicht in die Maschine ließen, wie "orf" berichtet. Die Salzburger Rollstuhltänzergruppe bereitete sich monatelang auf die British Open Championships in London vor. Über Ryanair buchten die Sportler ihre Flugtickets, hielten mehrfach telefonisch und schriftlich Rücksprache mit der Airline, ob die Buchung als Rollstuhlplätze abgearbeitet worden sei. 

Sieben Passagiere davon wären Athleten im Rollstuhl gewesen. Jede einzelne der Sportlerinnen wurde im Zuge der Buchung angemeldet. 

"Die Fluglinie hat mir Bescheid gegeben, dass alles eingebucht ist und ich die Boardkarten ausdrucken und mitnehmen soll. Als wir am Salzburger Flughafen eintreffen, erklärt uns Ryanair, dass wir nicht mitgenommen werden", sagte die Gründerin der Wheelchairdancers Kerstin Govekar gegenüber "orf". Das hätten sie aber nur auf Rückfrage vom Bodenpersonal erfahren. Sie hätten zu wenige Begleitpersonen dabei gehabt und sie wären zu viele Rollstuhlfahrer gewesen, hieß es. Die Fluglinie meinte, sie würden nur sechs von ihnen mitnehmen, aber nicht sieben.

Die Rollstuhltänzer bleiben auf Kosten von rund 4.000 Euro für die Flüge und das Hotel sitzen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten