Feuerwehrmann verursachte Brand mit Rakete

Aus fahrendem Auto abgefeuert

Feuerwehrmann verursachte Brand mit Rakete

Anschließend bei Löscharbeiten geholfen - 15.000 Euro Schaden im Eingangsbereich einer Schule.

St. Johann im Pongau. Ausgerechnet ein Feuerwehrmann hat in der Silvesternacht in St. Johann im Pongau mit einer Feuerwerksrakete einen Brand verursacht. Der 18-Jährige rückte dann selbst zum Löscheinsatz aus. Nach umfangreichen Ermittlungen forschte die Polizei nun den jungen Mann aus. Beim Brand im Eingangsbereich einer Schule entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro, berichtete die Polizei am Freitagnachmittag.

Der 18-Jährige gestand, dass er damals aus einem fahrenden Auto Raketen abgefeuert hatte, während ein 27-Jähriger den Wagen lenkte. Ein Geschoß schlug in einem Verschlag beim Schulgebäude ein und setzte diesen in Brand. Wenige Minuten nach dem Abfeuern erhielt der 18-Jährige den Brandalarm und eilte zur Schule, um beim Löschen zu helfen. In den Brandrückständen konnte der Ermittler Reste der Rakete finden. Der Feuerwehrmann wird wegen fahrlässiger Herbeiführung einer Feuersbrunst der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten