Geburtstags-Feuerwerk äschert Autos ein

Niemand verletzt

Geburtstags-Feuerwerk äschert Autos ein

Zum 40er fackelte ein Radstädter unabsichtlich einen VW-Bus und drei Autos ab

Eigentlich wollte ein Radstädter in der Nacht auf Freitag gemütlich seinen Geburtstag feiern, die Party endete aber in einem absoluten Desaster. Der Mann feierte mit zehn Freunden seinen 40er bei sich zu Hause in seiner Dachgeschosswohnung.

Nach einigen Gläschen kam die illustre Runde auf die Idee, zur Feier des Geburtstagskindes einige Raketen abzufeuern, die noch von Silvester übrig geblieben waren.

Verschossen
Die fröhliche Truppe packte also die Feuerwerkskörper auf die Dachterrasse und schoss sie Richtung Hotel Zum jungen Römer ab, das etwa 150 Meter von der Wohnung des Radstädters entfernt liegt. Dann nahm das Unheil seinen Lauf: Eine Rakete kam schräg auf und krachte durch die Seitenscheibe in das Innere eines VW-Busses, der auf dem Parkplatz des Hotels abgestellt war.

Kettenreaktion
Die Hotelbesitzer wurden durch einen lauten Knall wach, eilten zum Fenster und sahen, dass der Bus in Vollbrand stand. Sie packten sofort ihre Feuerlöscher und versuchten die Flammen zu löschen – ohne Erfolg.

Das Feuer griff in Windeseile auf drei weitere Pkws über. Zu allem Unglück stand der VW-Bus genau unter dem Balkon des Hotels. Das Feuer schlug so hoch, dass Balkon und Hausfassade beschädigt wurden. Die alarmierte Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Alle Fahrzeuge sind nur mehr Schrott.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten