Promi-Familie als Geiseln

Juwelier-Überfall: Kam Tipp aus Umfeld?

Haben die Geiselnehmer den Tatort ausgekundschaftet oder bekamen sie einen Tipp?

Das Gerücht hält sich in der Mozartstadt hartnäckig: Das bewaffnete Trio, das an Christi Himmelfahrt die prominente Juwelier-Familie Nadler in ihrer Villa am Heuberg überfallen und als Geiseln genommen hat, soll über Insider-Informationen verfügt haben. Aus dem persönlichen Umfeld soll der Tipp für die Home-Invasion gekommen sein. Bestätigt ist es nicht, doch prüfen werden dies die Ermittler in jedem Fall. Auch drei Tage nach dem spektakulären Coup fehlt von den Räubern bislang jede Spur.

Täter erbeuteten nur
ein Paar Wertgegenstände

Wie berichtet, war das Trio über den Balkon in das Privathaus eingestiegen. Wie die zum Anwesen am Stadtrand gelangten, ist unbekannt. Sie müssen dorthin gefahren worden sein.

Im Haus fesselten sie Annalisa Nadler (35) und deren Ehemann (41). Sie waren gemeinsam mit ihren beiden Kindern und einer Bekannten (26) im Haus. Während sie die Juwelierin zwangen, in die Innenstadt in ihre ­Geschäfte zu fahren, um Schmuck und Uhren zu holen, nahmen die Räuber den Rest der Familie als Geiseln. Sie zerrten sie in ein Auto, fuhren mit ihnen in einen Wald. Dort blieb der Wagen liegen, die Kidnapper flüchteten. Ihre einzige Beute bestand aus ein paar Wertgegenständen aus dem Haus.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten