Mann wurde am Rudolfskai niedergestochen

Gewaltaten nehmen zu

Mann wurde am Rudolfskai niedergestochen

Umstände sind noch unklar. Der Täter wurde in das Polizeigefängnis gebracht.

Schon wieder eine brutale Bluttat auf der Salzburger Partymeile Rudolfskai. Am Sonntag um zwei Uhr früh entdeckte eine Streife der Polizeiinspektion Bahnhof am Rudolfskai einen 19-jährigen Mann aus Salzburg, dessen T-Shirt blutverschmiert war. Als die Beamten dem Verletzten zur Hilfe eilten, deutete er auf einen hinter ihm stehenden Mann und gab an, dass dieser ihm mit einem Messer in die Brust gestochen hatte. Der Täter machte keine Anstalten davon zu laufen.

Klaffende Wunde
Es handelt sich bei dem Mann um einen 45-jährigen Türken, der dem 19-jährigen Opfer eine drei Zentimeter breite und heftig blutende Stichwunde zugefügt hatte. Er wurde festgenommen und in das Polizeigefängnis eingeliefert.

Das Opfer klagte inzwischen über heftige Schmerzen und wurde in das Landeskrankenhaus gebracht.

Motiv unklar
Auch am Sonntagnachmittag war das Motiv des Türken noch unklar. Der 45-Jährige schwieg beharrlich im Polizeiverhör. Die Ermittlungen der Polizei dauerten noch an.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten