18 kilometerlange Blechlawine

Mega-Stau nach Rauch-Alarm im Tauerntunnel

Röhre für rund zwei Stunden in Richtung Villach gesperrt.

Flachau. Ein defekter türkischer Sattelzug im Tauerntunnel hat in der Nacht auf Samstag auf der Tauernautobahn (A10) in Fahrtrichtung Villach einen 18 Kilometer langen Rückstau ausgelöst. Die Zugmaschine fing wegen eines kaputten Turboladers stark zu rauchen an. Aufgrund der Sichtbehinderung musste eine Röhre für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung.

Der Lkw-Lenker hielt zuerst in einer Pannenbucht an, fuhr dann aber weiter, bis das Gefährt von selbst nach etwa zwei Kilometern im Tunnel auf der Strecke liegen blieb. In den dichten Rauchschwaden krachten noch zwei Autos aufeinander. Feuer brach laut Polizei nicht aus, die zuerst alarmierten Feuerwehren aus Zederhaus und Flachau konnten wieder abbestellt werden.

Nach zwei Stunden Totalsperre wurde der Fahrzeugverkehr im Tunnel wurde bis zum Abschleppen des Sattelfahrzeuges einspurig weitergeleitet. Der Stau, der bis Altenmarkt zurückgereicht hatte, löste sich bis Samstagvormittag laut Polizei wieder auf.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten