Opa (70) überfiel Bank -  festgenommen

Kurioser Überfall

Opa (70) überfiel Bank - festgenommen

Bankdirektor verfolgte den Täter - Polizei nahm ihn wenig später fest.

Nur wenige Stunden hat am Mittwochnachmittag in Salzburg und Oberösterreich für einen 70-Jährigen die Flucht nach einem Überfall auf die Raika St. Georgen im nördlichen Salzburger Flachgau gedauert. Der Deutsche wurde noch am Nachmitag im Ortsgebiet von Eggelsberg (Bezirk Braunau) im Fluchtfahrzeug festgenommen. Er gestand den Raub, ein Motiv war aber vorerst nicht bekannt.

"Mehr"
Der im deutschen Bundesland Hessen gemeldete 70-Jährige hatte wenige Minuten vor 12.00 Uhr das Geldinstitut betreten und war zum Schalter gegangen. Dort zog er seine Hände aus der Jackentasche, bedrohte die Mitarbeiterin und sagte die Worte "Geld", "schnell, schnell" und "mehr", schilderte Polizei-Sprecher Michael Rausch. Ob er auch eine Waffe dabei hatte, war noch nicht restlos geklärt, gefunden wurde bei seiner Festnahme auf jeden Fall keine. Außerdem legte er einen Zettel auf den Kassenpult, über den Inhalt konnte der Sprecher aber noch keine Angaben machen.

Bankdirektor nimmt Verfolgung auf
Der Unbekannte hielt daraufhin einen mitgebrachten schwarz-roten Rucksack hin, und die Bedienstete stopfte mehrere Bündel Geldscheine hinein. Neben dieser Mitarbeiterin befanden sich auch der Bankdirektor und zwei weitere Angestellte im Schalterraum. Als der Räuber kurz darauf ins Freie und zum auf der gegenüberliegenden Straßenseite stehenden Fluchtauto lief, eilte der Bankdirektor hinterher und nahm mit seinem eigenen Wagen die Verfolgung auf. Diese führte ins benachbarte Oberösterreich nach St. Pantaleon und weiter nach Trimmelkam, wo der Filialleiter den Fliehenden aus den Augen verlor.

Flüchtiger geschnappt
Beim Fluchfahrzeug handelte es sich um einen schwarzen Ford Fiesta, an dem das deutsche Kennzeichen "WI-I 8716" montiert war. Der Wagen wurde bei einer Autovermietung in Rosenheim im benachbarten Bayern gemietet. Aufgrund der Medienberichte langten dann im Lauf des Nachmittags mehrere Hinweise bei der Polizei ein, dass sich dieses Auto im Raum Eggelsberg aufhalte. "Mehrere Streifen haben dann das Gebiet nach und nach eingrenzen können", so Rausch. Gegen 16.30 wurde das Fahrzeug schließlich gesichtet und der 70-Jährige noch im Fahrzeug festgenommen.

Der mutmaßliche Täter gab den Überfall sofort zu. Die bei der Tat verwendete Haube wurde im Wagen gefunden, und auch der Rucksack wurde sichergestellt. Es befand sich Geld darin, ob es die gesamte Beute war, muss erst überprüft werden. Der 70-Jährige wurde anschließend nach Salzburg überstellt, wo er am Abend ausführlich einvernommen wird. Über das Motiv war daher vorerst nichts bekannt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten