Sex auf der Straße: Salzburger Paar in Lignano angezeigt

Beide aus Adria-Ort verbannt

Sex auf der Straße: Salzburger Paar in Lignano angezeigt

Bei Alkohol-Exzessen am Pfingstwochenende in Lignano ist ein junges Salzburger Paar angezeigt worden. Die Polizei war alarmiert worden, nachdem das betrunkene Liebespaar im Alter von 19 und 21 Jahren am Sonntagnachmittag auf einer Straße im Stadtzentrum bei sexuellen Handlungen gesehen wurde. Die nackte Frau und ihr Freund wurden wegen Obszönität angezeigt.
 

Beide wurden aus Adria-Ort verbannt

Da das Paar aus Schwarzach sich weigerte, den Beamten auf eine Polizeiinspektion zu folgen, wurden beide auch wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und Ordnungsstörung angezeigt, teilte die Polizei in Lignano auf APA-Anfrage mit. Wegen Verstoßes gegen die öffentliche Ordnung wurde sie auch aus Lignano verbannt. In den nächsten drei Jahren dürfen sie den Badeort an der Adria nicht mehr betreten.
 

Fünf Österreicher wegen Alkohol-Exzessen bestraft

Fünf österreichische Jugendliche mussten wegen Ordnungsstörung in Verbindung mit Trunkenheit eine Geldstrafe von 102 Euro zahlen. Drei junge Frauen wurden wegen Alkoholexzesse von Ärzten behandelt. Zwei weitere Jugendliche wurden angezeigt, nachdem sie zwei Liegestühle entwendet hatten. Die Polizei in Lignano wurde wiederholt wegen lauter Musik gerufen.
 

Villacher Polizisten unterstützten Beamte vor Ort

Schon seit Jahren ist es Tradition, dass Jugendliche die Pfingstfeiertage in der Adria-Stadt verbringen. Alle Hotels waren am Pfingsten-Wochenende ausgebucht. Die Polizei hatte nach schlechten Erfahrungen in den vergangenen Jahren zu Pfingsten heuer eine "Aktion scharf" gegen die Alkohol-Exzesse junger Österreicher in Lignano gestartet. Auch zwei Villacher Polizisten waren an Ort und Stelle und unterstützen ihre italienischen Kollegen.
 

Trotzdem zog die Exekutive eine positive Bilanz

Im "Großen und Ganzen" zog die Exekutive eine positive Bilanz. "Die Exzesse österreichischer Besucher haben sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren in Grenzen gehalten. Das verdanken wir auch unseren Villacher Kollegen, die oft auf entscheidende Weise dazu beigetragen haben, Probleme zu lösen", berichtete ein Polizeisprecher in Lignano.
 

"Italienische Polizisten zeigten sich tolerant"

"Wir haben an diesem Wochenende alle Hände voll zu tun gehabt. Die italienischen Polizisten haben sich tolerant gezeigt. Sie wissen, dass die jungen Österreicher feiern wollen, daher war die Zahl der Anzeigen relativ niedrig. Wir helfen, Sprachbarrieren zu überwinden und können damit viele kleine Probleme sofort lösen. Auch die italienische Polizei erspart sich viel Arbeit, zum Beispiel bei der Übersetzung", berichtete der Villacher Polizist Martin Macor, der sich mit einem Kollegen an den Einsätzen in Lignano beteiligt hat.
 

22-Jähriger wurde bei Streit durch einen Faustschlag verletzt

Ein 22-jähriger Villacher wurde am Samstag bei einem Streit zwischen zwei Gruppen betrunkener Jugendlicher durch einen Faustschlag verletzt. Der Mann stürzte und zog sich Verletzungen am Kopf zu. Ein zweiter stürzte vom Dach eines Hotels. Dieses war unter seinem Gewicht zusammengebrochen. Der Mann wurde von Notärzten in Lignano behandelt, flüchtete aber unmittelbar danach, ohne seine Personalien anzugeben und konnte daher nicht identifiziert werden.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten