Streit um Hundeleinenpflicht: Spaziergänger zückt Messer

Drohte mit Umbringen

Streit um Hundeleinenpflicht: Spaziergänger zückt Messer

Zwei Männer bedrohten sich gegenseitig mit dem Umbringen - Niemand verletzt.

Seekirchen. Ein Streit um die Hundeleinenpflicht ist am Donnerstag zwischen zwei Spaziergängern in Seekirchen am Wallersee (Flachgau) eskaliert. Die beiden Männer im Alter von 33 und 52 Jahren haben sich gegenseitig mit dem Umbringen bedroht. Laut Polizei zückte der Jüngere ein Teppichmesser. Als der Kontrahent auf ihn zuging, bekam er es selbst mit der Angst zu tun, rannte davon und alarmierte die Polizei.
 
Die Beamten stellten das Messer sicher und verhängten über den 33-Jährigen ein vorläufiges Waffenverbot. Die zwei einheimischen Streithähne werden wegen gefährlicher Drohung angezeigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten