Urlauberfamilie im letzten Moment gerettet

Von der Fahrbahn gerutscht

Urlauberfamilie im letzten Moment gerettet

Das Auto der tschechischen Familie drohte abzustürzen.

Eine gehörige Portion Glück hatte am Dienstagvormittag eine tschechische Urlauberfamilie in St. Johann im Pongau bei der Talfahrt mit ihrem Auto von einer Berg-Pension. Der Pkw geriet auf dem schneebedeckten Güterweg ins Rutschen, kam von der Fahrbahn ab und blieb rund fünf Meter unterhalb auf einem steilen Hang stehen. Der Wagen drohte laut Polizei abzustürzen. Die Insassen harrten solange aus, bis der Pkw von der Feuerwehr mit Hilfe einer Seilwinde geborgen wurde.

Eltern trauten sich nicht aussteigen
"Das Auto stand in abschüssiger Position. Die Eltern trauten sich nicht auszusteigen, sie hatten zwei kleine Kinder mit", schilderte der Ortsfeuerwehrkommandant von St. Johann, Johann Überbacher. "Zum Glück ist der Wagen stehen geblieben." Die Lenkerin hatte per Euro-Notruf 112 die Polizei alarmiert. Zwölf Mitglieder der Feuerwehr St. Johann beteiligten sich an der Bergung des Fahrzeuges. Die geschockte, aber unverletzte Familie wurde vom Roten Kreuz betreut, der Pkw in einer Werkstätte auf Schäden überprüft.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten