Wirbel um Werbung für 'Hitler-Hotel'

War Quartier der Leibwache Hitlers am Obersalzberg

Wirbel um Werbung für 'Hitler-Hotel'

Sotheby’s versteigert das Hotel, das direkt neben Adolf Hitlers Berghof liegt.

Berchtesgaden. Riesenwirbel um das Hotel „Zum Türken“ direkt neben dem Berghof am Obersalzberg: Das 1911 gegründete Haus war während des Nationalsozialismus das Quartier der Leibwache von Adolf Hitler. Und es wirbt auf ­seiner eigenen Homepage mehr als verharmlosend: „An einem der schönsten und geschichtsträchtigsten Orte Deutschlands finden Sie unser Hotel, welches seit 1911 auf eine wechselvolle Vergangenheit zurückblickt. Trotz aller Wirren der Kriegs- und Nachkriegszeit befindet sich unser Hotel seit 1949 wieder in Familienbesitz.“
Kaufpreis: 3,65 Mio. Euro. Und auch das traditionsreiche britische Auktionshaus Sotheby’s wirbt eher schräg für das Objekt: „Eine Reise durch die Zeit in einer traumhaften Kulisse.“ Um 3,65 Millionen Euro steht das SS-Quartier jetzt zum Verkauf. Wer dort einst logierte, wird bei Sotheby’s mit keinem Wort erwähnt.
Im Hotel liegt eine intakte Bunkeranlage mit direktem Zugang zum Führerbunker im Obersalzberg. „Das Hotel darf keine Wallfahrtsstätte werden“, appellieren jetzt Experten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten