Ehemann drohte: ''Schlachte dich ab wie ein Hendl''

Killer (26) tyrannisierte seine Ehefrau (22)

Ehemann drohte: ''Schlachte dich ab wie ein Hendl''

Nach dem eiskalten Mord an Dajana L. werden über den mutmaßlichen Täter immer schlimmere Details bekannt.

Sbg. So war der serbische Messerstecher, der seine junge Frau im Blutrausch im Salzburger Stadtteil Schallmoos hinrichtete, erst seit einem Monat wieder in Freiheit. Wie ÖSTERREICH bereits berichtete, hatte es zu den Weihnachtsfeiertagen einen „Vorfall“ mit dem 26-Jährigen gegeben: Bei einer Familienfeier hatte er den Bruder und die Eltern seiner Ehefrau mit dem Messer bedroht und geschlagen. Die Opfer konnten den Angreifer auf den Balkon drängen, sich verbarrikadieren und die Polizei rufen, die Nenad L. festnahm.

Im Zuge der Ermittlungen gegen den übergewichtigen Kurzhaarträger, der sich (auf Facebook) stets hinter dunklen Sonnenbrillen und einem reichlich simplen Glauben („Nur Gott kann über mich urteilen“) versteckt, kam zutage, dass er seine Gattin und Mutter zweier gemeinsamer Kinder seit 2018 wiederholt verprügelt und gewürgt haben und unmissverständlich eine Bluttat angekündigt haben soll, wenn sie nicht spurt: „Dann schlachte ich dich ab wie ein Hendl!“

Erst seit einem Monat wieder auf freiem Fuß

Nenad L. fasst daraufhin beim Prozess Mitte Februar am LG Salzburg eine äußerst milde Strafe aus: 10 Monate auf Bewährung und zwei Monate unbedingt, die der Zuwanderer aus Jagoda aber seit Dezember bereits abgesessen hatte und weshalb er nach dem Urteilsspruch auch sofort wieder auf freien Fuß kam. Einzige Auflage: absolutes Kontaktverbot zu seiner Frau, die mittlerweile die Scheidung eingereicht hatte, und zu seinen Kindern – der Sohn ist sieben Monate alt, die Tochter drei Jahre.

Wie der verurteilte Gewalttäter es trotzdem schaffte, Dajana in deren Wohnung aufzusuchen, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Er selbst sagt, sie habe ihn hereingelassen. Beim Streit über die Scheidung explodierte dann der Mann, der es nicht aushielt, zum Ex zu werden und seine Kids vielleicht nicht mehr zu sehen. Immer und immer wieder stach er zu. Später stellte sich der 26-Jährige. Es gilt die Unschuldsvermutung. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten