Zug

chronik

Schwarze Serie: 4 Tote in 4 Tagen bei Crashs mit Zügen

Artikel teilen

Traurig: ein vierjähriger Bub, eine 15-Jährige und zwei Männer kamen ums Leben. 

Tirol/OÖ/Stmk. Innerhalb weniger Tage kam es zu drei tödlichen Bahnunfällen: ­Zunächst verunglückte eine Familie am vergangenen Mittwoch in St. Johann in Tirol. Ein Familienvater wollte den Bahnübergang überqueren, als sein Auto vom Zug erfasst wurde. Er und sein vierjähriger Sohn kamen ums Leben. Seine Ehefrau und zwei weitere Kinder überlebten das Unglück. Nur zwei Tage ­später wurde die 15-jährige Sophie aus dem Leben ge­rissen. Sie war am Freitag in Waizenkirchen mit ihrer Vespa unterwegs, als sie vor den Augen ihrer Eltern von einem Zug erfasst wurde.
Tags darauf wurde ein ­Autofahrer in Wildon von ­einem Zug erfasst und 300 Meter mitgeschleift. Der 60-Jährige, der seit Jahren in Deutschland lebt und in Wildon Verwandte besucht hatte, war sofort tot. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo