10 Monate Haft, weil Steirer Maske verweigerte

Hartes Corona-Urteil

10 Monate Haft, weil Steirer Maske verweigerte

Aus Ärger über die Corona-Maßnahmen drehte ein 29-Jähriger völlig durch. Nun wurde er verurteilt. 

Am Straflandesgericht Graz wurde am Dienstag ein brisanter Fall behandelt. Ein 29-jähriger Steirer musste sich verantworten, nachdem er Mitte April ausgerastet war und dabei Polizeibeamte bedroht hatte.
 
Der Vorfall ereignete sich am 20. April.  Die Polizei wurde gerufen, nachdem ein offensichtlich stark betrunkener Mann auf der Straße randalierte und dabei auch zwei Messer mit sich trug. Als ihn die Beamten aufforderten, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen, drehte der junge Steirer völlig durch.
 

Urteil ist rechtskräftig

Der 29-Jährige trat die Polizisten und beschimpfte sie aufs übelste. Den Polizisten gelang es nur mit viel Widerstand, dem Mann Handschellen anzunehmen. Schließlich wurde dem Mann dann auch noch die Schutzmaske aufgesetzt.
 
Vor Gericht zeigte sich der Steirer nun geständig. Die Freiheitsstrafe von zehn Monaten für den Widerstand nahm der mehrfach Vorbestrafte sofort an. Das Urteil ist damit rechtskräftig. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten