67-Jährige stürzte in Bus: Lebensgefährlich verletzt

Öffi-Lenker leitete Notbremsung ein

67-Jährige stürzte in Bus: Lebensgefährlich verletzt

Eine 67 Jahre alte Grazerin ist am Donnerstag in einem Bus gestürzt und dabei lebensgefährlich verletzt worden.

Graz. Der Buslenker hatte wegen eines abbiegenden Pkw vor ihm eine Notbremsung machen müssen. Dabei verlor die Pensionistin, die im Bereich des Busdrehgelenks gestanden war, den Halt und wurde zu Boden geschleudert. Sie wurde nach der Versorgung durch einen Notarzt ins LKH Graz gebracht.

Linienbus mit Notbremsung

Der Linienbus war im Bezirk Straßgang in der Kärntnerstraße stadteinwärts gefahren, wie die Landespolizeidirektion mitteilte. Ein 76-Jähriger fuhr mit seinem Pkw links am Bus vorbei und wollte dann nach rechts auf einen Firmenparkplatz fahren. Der 76-Jährige gab an, dass er im Rückspiegel den auf der Busspur nahenden Linienbus zwar gesehen hatte, jedoch angenommen habe, dass sich das Abbiegen noch ausgehe. Der 25-jährige Buslenker aus Graz musste ein Notbremsung machen, um eine Kollision zu vermeiden. Die 67-Jährige erlitt durch den Sturz Kopfverletzungen. Eine 87-jährige Frau, die im Linienbus gesessen war, wurde leicht verletzt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten