Alkolenker ließ nach Unfall verletzten Beifahrer im Stich

Bezirk Voitsberg

Alkolenker ließ nach Unfall verletzten Beifahrer im Stich

Ein alkoholisierter Lenker fuhr mit seinem Pkw Mittwoch früh bei Voitsberg in ein Bachbett und flüchtete. Der verletzte Beifahrer blieb zurück.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 1.00 Uhr auf der Mooskirchnerstraße L340 im Gemeindegebiet von Mooskirchen. Auf der schneebedeckten Straße kam der Pkw in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Das Auto prallte gegen eine Bachböschung und stürzte daraufhin ins Bachbett. Der leicht verletzte Lenker aus dem Bezirk Deutschlandsberg konnte sich - im Gegensatz zu seinem Arbeitskollegen auf dem Beifahrersitz - aus dem Wrack befreien. Statt zu helfen, flüchtete der Alkoholisierte aber in vorerst unbekannte Richtung.

Alkolenker in Wohnung angetroffen
Trotz vager Angaben durch den Verletzten konnte der Unfallort rasch gefunden und der Mann von der Feuerwehr aus dem Wagen geschnitten werden. Er erlitt bei dem Unfall eine Gehirnerschütterung, eine Zerrung der Halswirbelsäule und Schnittverletzungen. Der Weststeirer wurde ins UKH Graz eingeliefert.

Die Polizei forschte den geflüchteten Unfalllenker wenige Stunden später an der Wohnadresse des Beifahrers aus. Eine Alkoholmessung ergab noch einen Blutalkoholspiegel von 1,6 Promille. Dem 36-Jährigem wurde der Führerschein abgenommen. Er wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung und unterlassener Hilfeleistung angezeigt. Da der Mann auch eine Halswirbelverletzung erlitten hatte, wurde er im LKH Deutschlandsberg stationär aufgenommen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten