Asfinag-Mitarbeiter stoppten Geisterfahrerin

In Steiermark

Asfinag-Mitarbeiter stoppten Geisterfahrerin

Für Christian Brandtner von Autobahnmeisterei Knittelfeld bereits zweiter erfolgreicher "Geisterfahrer-Einsatz".

Zwei Mitarbeiter der Autobahngesellschaft (Asfinag) haben Donnerstagmittag eine Geisterfahrerin auf der Murtal Schnellstraße (S36) nahe Zeltweg in der Obersteiermark zusammen mit der Polizei gestoppt. Die ältere Frau musste aus ihrem Wagen aussteigen und mit den Beamten mitkommen. Die Asfinag-Mitarbeiter brachten ihren Pkw von der S36 auf einen nahen Parkplatz, hieß es in einer Aussendung.

Hubert Kargl und Christian Brandtner von der Autobahnmeisterei Knittelfeld hatten gegen Mittag eine Tagesbaustelle bei Knittelfeld Ost abgebaut, als sie im Verkehrsfunk von einem Geisterfahrer hörten: "Wir haben mit unserem Streckendienst-Bus gleich beide Fahrspuren blockiert, damit uns keiner mehr überholen kann, und sind dann mit Blaulicht in Richtung Judenburg dem Geisterfahrer entgegengefahren", sagte Brandtner. "Da hat man natürlich ein mulmiges Gefühl, aber es geht ja darum, Schlimmeres zu verhindern."

Nur vier Minuten später wurde die Fahrerin gestoppt. Für Brandtner war es der bereits zweite "Geisterfahrer-Einsatz": Der 34-Jährige erhielt bereits einmal den Ö3-Verkehrsaward, weil er am 1. April 2015 gemeinsam mit zwei weiteren Kollegen der Autobahnmeisterei Knittelfeld eine Geisterfahrerin gestoppt hatte. Damals war er mit dem Winterdienst-Lkw mit Schneepflug unterwegs. Diesen stellte er quer über die gesamte Fahrbahn, um alle nachfolgenden Fahrzeuge aufzuhalten.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten