Video ins Netz gestellt?

Biker-Schock-Video: Ermittlungen gegen Polizisten

Ausgerechnet ein Beamter gerät jetzt ins Visier. Er wird beschuldigt, die dramatischen Aufnahmen ins Netz gestellt zu haben.

Mit einer Helm­kamera zeichnete ein Motorradfahrer auf, wie er von einem anderen Biker auf der Soboth-Passstraße (B 69) zwischen der Steiermark und Kärnten überholt wird. Mehr als 150 km/h zeigt der Tacho. Als am Ausgang einer Kurve ein Pkw in die Bundesstraße einbiegt, hat der erste Biker keine Chance mehr. Er kracht ungebremst in das Auto. Nur wenige Augenblicke später prallt auch der zweite Motorradfahrer in den Wagen. Der 24-jährige Lenker des ersten Bikes stirbt. Der zweite Motorradfahrer wurde schwer verletzt. Bikes und Auto brannten nach dem Crash völlig aus.

Das Video sorgt nun für Entsetzen und Empörung. Anrainer fordern: Schluss mit den irren Bike-Rennen auf der Soboth. Und die Angehörigen des Opfers drohen nun mit Klage, sollte das Video weiter verbreitet werden und suchen intensiv nach jenem Unbekannten, der die dramatischen Aufnahmen aus der Helmkamera ins Netz stellte. Bisher war unklar, wer dafür verantwortlich ist. Nun gibt es erste Hinweise und die sollen ausgerechnet zur Polizei führen. Ein Beamter wird verdächtigt, das Video online gestellt zu haben. Die Anzeige soll bereits eingegangen sein.

 

© TZOE

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten