Dieb schlug 34 Mal in Kirchen zu

Slowene

Dieb schlug 34 Mal in Kirchen zu

Der letzte Opferstock wurde dem Dieb zum Verhängnis – er wurde verhaftet.

Kirchgang der etwas anderen Art betrieb ein Slowene (24) seit rund einem Jahr in der Südoststeiermark. Anstatt zu beten, hatte er in mehreren Kirchen der Region immer wieder die Opferstöcke leer geräumt. Nun wurde der 24-Jährige auf frischer Tat ertappt und verhaftet.

Schwerpunktaktion
Seit Februar 2009 waren die Opferstöcke in den Kirchen in Halbenrain, Klöch und Bad Radkersburg wiederholt aufgebrochen worden. Ein ganzes Jahr lang fehlte von dem Täter jede Spur. Erst am Sonntag schlug endlich die große Stunde für die Ermittler: Im Zuge einer Schwerpunktaktion ging der Dieb, ein 24-jähriger Slowene, der Polizei in der Kirche von Halbenrain in die Falle. In den Einvernahmen gestand der 24-Jährige insgesamt 34 Opferstockdiebstähle.

Wirklich reich geworden ist der Mann durch seine Taten allerdings nicht. Insgesamt erbeutete er nur etwa 600 Euro.

Der Slowene wurde wegen gewerbsmäßigen Diebstahles festgenommen und umgehend in die Justizanstalt Graz-Jakomini überstellt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten