Festnahme nach Betrug

Angestellte von Handyanbietern und Banken betrogen

Festnahme nach Betrug

Grazer Polizisten nahmen Mittwochmorgen einen 32-jährigen Kärntner fest. Er steht im Verdacht, etwa 57 Betrugshandlungen begangen zu haben. Der Mann befindet sich in Haft.

Graz bzw. Wolfsberg/Kärnten. Routinemäßige Kontrollen von Grazer Handyshops waren der Ausgangspunkt der Ermittlungen gegen den Mann: Beamte der Polizeiinspektion Karlauerstraße bemerkten, dass der 32-Jährige sehr oft als Verkäufer von neuwertigen Handys in den Shops aufschien. Die Ermittlungen ergaben schließlich, dass der aus dem Bezirk Wolfsberg stammende Mann zwischen Jänner 2018 und Oktober 2019 immer wieder Angestellte von Handyanbietern und Banken betrogen hatte, um zu Mobiltelefonen zu kommen. Dabei dürfte er unter anderem falsche Geburtsdaten und Adressen verwendet haben, um Verträge abzuschließen oder Finanzierungskredite zu erhalten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Graz erfolgte nun die Festnahme des 32- Jährigen. Die Schadenshöhe dürfte sich auf mehrere Zehntausend Euro belaufen, der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten