Frau attackiert ihren Ehemann mit Messer

Ehestreit eskalierte

Frau attackiert ihren Ehemann mit Messer

Die 26-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen und zeigte den Beamten auch die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchenmesser.

Graz, Bezirk Lend. Eine 26-Jährige steht im Verdacht, Mittwochnachmittag, 13. Mai 2020, im Verlauf eines Streites ihren 30-jährigen Ehemann mit einem Messer verletzt zu haben, wie die Polizei in einer Aussendung schreibt.

Gegen 14:30 Uhr wurde eine Polizeistreife verständigt, dass eine Frau ihren Ehemann mit einem Messer verletzt habe. Beim Eintreffen der Beamten in der Wohnung saß ein 30-jähriger afghanischer Staatsbürger am Boden und wies eine blutende Verletzung (zwei Zentimeter lang, etwa einen Zentimeter tief) im Bereich der Außenseite des linken Oberschenkels auf. Der 30-Jährige gab an, von seiner 26-jährigen Gattin im Verlauf eines zunächst verbalen Streites verletzt worden zu sein.

Die 26-Jährige (ebenfalls afghanische Staatsbürgerin) ließ sich widerstandslos festnehmen und zeigte den Beamten auch die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchenmesser. Der 30-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Die 26-jährige Tatverdächtige gab bei ihrer Einvernahme an, dass sie bereits seit mehreren Wochen von ihrem Ehemann psychisch und physisch attackiert worden sei. Gegen die Tatverdächtige wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Graz wird die 26-Jährige auf freiem Fuß angezeigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten