Grazer Polizist soll Kollegin vergewaltigt haben

Angeklagt

Grazer Polizist soll Kollegin vergewaltigt haben

Der 23-jährige Beamte ist wegen Vergewaltigung und geschlechtlicher Nötigung angeklagt. Ihm droht eine Haftstrafe von bis zu 10 Jahren.

Wegen Vergewaltigung und geschlechtlicher Nötigung einer Kollegin im Dienst muss sich ein Grazer Polizist vor Gericht verantworten. Medienberichte, wonach sich der 23-Jährige im Mai im Dienstauto an seiner gleichaltrigen Kollegin vergangen haben soll, wurden bestätigt.

Die Anklageschrift ist dem mittlerweile suspendierten Beschuldigten bereits zugestellt worden. Dieser hatte im Vorfeld die ihm zu Last gelegten Taten bestritten. Sollte es im Prozess - der voraussichtlich nicht vor Ende November stattfinden wird - zu einem Schuldspruch kommen, drohen dem Beamten eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten