Grazer erstickte an einer Semmel

Tragischer Tod

Grazer erstickte an einer Semmel

Dem 45-Jährigen ist ein Stück Semmel im Hals steckengeblieben.

Zu einem tragischen Ereignis ist es bereits am vergangenen Freitag in Graz gekommen: Ein 45 Jahre alter Mann ist während eines morgendlichen Spazierganges an einer Semmel erstickt, wie die Sicherheitsdirektion Steiermark mitteilte. Der Grazer hatte während des Gehens das Gebäck verzehrt, dabei geriet ein Stück offenbar in den Kehlkopfbereich, woran der Mann erstickte.

Rettungsversuche erfolglos
Der Tote war am vergangenen Freitag gegen 8.00 Uhr von einem Gemeindearbeiter in einer Wiese neben einer Straße in Pirka südlich von Graz entdeckt worden. Reanimierungsversuche durch ein alarmiertes Notarztteam waren erfolglos verlaufen. Eine Todesursache konnte zunächst nicht ermittelt werden, weshalb die Leiche beschlagnahmt und durch die Staatsanwaltschaft Graz eine gerichtliche Obduktion angeordnet wurde.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten