Großbrand in Gleisdorf: Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Wohnungen erheblich beschädigt,

Großbrand in Gleisdorf: Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Nach dem Großbrand in einem Mehrparteienhaus in Gleisdorf (Bezirk Weiz) am Sonntag kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Gleisdorf. Die Ermittler kamen zum Schluss, dass das Feuer im Bereich des Carports ausgebrochen ist, wie die Landespolizeidirektion am Dienstag mitteilte. Bei dem Brand wurden mehrere Wohnungen erheblich beschädigt und abgestellte Pkw und Motorräder zerstört.



Der Brand war kurz vor 5.00 Uhr in dem Objekt in der Gleisdorfer Innenstadt ausgebrochen. Laut den Ermittlungen ist das Feuer vom Bereich des Carports ausgegangen. Die über dem Fahrzeugunterstand gelegenen Wohnungen wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Die neun Pkw und zwei Motorräder, die sich im Carport befanden, wurden allesamt ein Raub der Flammen. Einige Bewohner konnten sich selbst aus dem Gebäude retten, mehrere Personen wurden mithilfe einer Leiter aus dem brennenden Haus befreit. Verletzt wurde niemand.

Aufgrund der Spurenlage könne "eine subjektiv herbeigeführte Tathandlung als Brandursache nicht ausgeschlossen werden", wie in der Mitteilung festgehalten wurde. Wie hoch der Sachschaden ist, könne derzeit noch nicht beziffert werden.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten