Home-Invasion geklärt: Täter festgenommen

Überfielen 88-Jährigen in seinem Wohnhaus

Home-Invasion geklärt: Täter festgenommen

Vorerst unbekannte Täter überfielen einen 88-Jährigen am 14. Jänner 2019 in seinem Wohnhaus, wobei dieser schwer verletzt wurde. Polizisten nahmen in der Folge fünf Tatverdächtige fest.

Gröbming, Bezirk Liezen. Nun nahmen Kriminalisten die letzte Tatverdächtige im Alter von 26 Jahren fest. Bereits am Nachmittag des 14. Jänner 2019 überfielen vorerst unbekannte Täter den damals 88-Jährigen in seinem Einfamilienhaus. Dabei schlugen sie den 88-Jährigen wortlos nieder, bedrohten ihn mit einer Schusswaffe und verlangten gestikulierend Geld von ihm. In der Folge knebelten sie den alleine lebenden Mann, durchsuchten die Wohnung und flüchteten vorerst unerkannt mit Bargeldbeständen und Schmuck in der Höhe von mehreren Tausend Euro.

Am 29.Jänner erste Festnahmen

Am 29. Jänner 2019 nahmen Polizisten in Graz zwei Tatverdächtige aus Rumänien, eine 23-Jährige und einen 27-Jährigen, in einem Mietfahrzeug fest. Der Pkw war bei einer weiteren Home Invasion am 28. Jänner 2019 in Großarl/Salzburg in Erscheinung getreten. In einer gemieteten Unterkunft in Graz erfolgten schließlich weitere Festnahmen zweier Rumänen im Alter von 27 und 46 Jahren. In deren Unterkunft stellten die Beamten bei der Tat verwendete Sturmhauben sicher. Alle vier Personen standen in Zusammenhang mit den beiden Straftaten und wurden in der Hauptverhandlung beim Landesgericht Leoben am 15. Oktober 2019 bereits zu hohen unbedingten Haftstrafen verurteilt.

Weitere Verdächtige

Weitere intensive Ermittlungen des LKA Steiermark, Außenstelle Niklasdorf, sowie der Staatsanwaltschaft Leoben führten die Kriminalisten in der Folge zu zwei weiteren Tatverdächtigen aus Rumänien. Polizisten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) des LKA Oberösterreich nahmen einen 31-Jährigen am 16. November 2019 im Gmunden/Oberösterreich fest. Nun nahmen Polizisten seine bislang auf der Flucht befindliche 26-jährige Lebensgefährtin fest. Beide stehen im Verdacht, an den beiden Überfällen in Großarl und Gröbming beteiligt gewesen zu sein. Sie zeigen sich zum Tatvorwurf nicht geständig und wurden in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten