Juwelierin in Graz bei Überfall misshandelt

Geschäft ausgeräumt

Juwelierin in Graz bei Überfall misshandelt

Brutaler Überfall in Graz: Drei Unbekannte misshandelten eine Juwelieren - und räumten das Geschäft leer.

Schauplatz eines brutalen Raubüberfalls war am Samstagvormittag ein Juweliergeschäft am Jakominiplatz im Zentrum von Graz. Drei maskierte Männer bedrohten nach Polizeiangaben die 63-jährige Besitzerin mit einem Messer, schlugen und fesselten sie. Dann suchten sie mit Schmuck und Bargeld das Weite.

Extreme Brutalität
Der Überfall ereignete sich kurz nach 10.00 Uhr, als sich die 63-jährige Geschäftsinhaberin alleine in dem Lokal befand. Drei mit Hauben maskierte Männer stürmten ins Geschäft, bedrohten die Frau mit einem "stilettartigen" Messer, warfen sie zu Boden und fesselten sie im Hinterraum an Händen und Füßen mit Paketklebeband. Dabei kniete einer der Angreifer auf dem Brustkorb der Frau und versetzte ihr Schläge auf den Kopf. Die Räuber seien "mit großer Brutalität vorgegangen", sagte der Ehemann des Opfers. Die Frau hatte auch einen Schock erlitten und wurde im Krankenhaus behandelt.

Das Trio brach eine Vitrine auf und erbeutete Schmuck und Bargeld. Der Schaden wurde vom Ehemann mit "mehreren tausend Euro" angegeben. Nach dem Überfall gelang es der Frau, trotz Fesseln zu ihrem Handy zu kriechen und die Polizei zu rufen. Dem Opfer war die Brille vom Kopf geschlagen worden, weshalb sie nur vage Personenbeschreibungen liefern konnte. Die Täter sollen ausländischen Akzent gesprochen haben. Eine Alarmfahndung verlief bis in die Nachmittagsstunden ohne Ergebnis.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten