Leobener wegen Mordes vor Gericht

Prozess

Leobener wegen Mordes vor Gericht

Mann soll Frau zuerst mit Nudelholz geschlagen und dann erdrosselt haben.

Im Landesgericht Leoben ist am Dienstag ein Obersteirer wegen Mordes an seiner Frau vor einem Geschworenensenat (Vorsitz: Barbara Grundbichler) gestanden. Der Mann soll im April 2014 seine Frau durch Schläge mit einem Nudelholz auf den Kopf verletzt und sie anschließend erdrosselt haben.

Urteil für heute erwartet
Der Angeklagte hatte selbst die Polizei verständigt. Er gab zunächst an, seine Frau in der Wohnung leblos am Boden liegend gefunden zu haben. Es stellte sich allerdings heraus, dass der Mann die Frau durch Schläge mit dem Nudelholz schwer verletzt hatte. Anschließend dürfte er sie laut Obduktionsbericht mit einer schuhbandähnlichen Schnur erdrosselt haben. Zu den Vorwürfen war der Beschuldigte im Vorfeld nur teilweise geständig. Der Prozess wurde für einen Tag anberaumt. Ein Urteil wurde für den Abend erwartet.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten