Symbolbild

Nach Lokaltour

Obersteirer nach Sturz in Bachbett ertrunken

Ein 41-jähriger Obersteirer stürzte über eine Bachböschung und blieb mit dem Gesicht im Wasser liegen.

Nach einem Sturz über eine Böschung in ein Bachbett ist ein 41-jähriger Obersteirer am Sonntag ertrunken. Nachdem Familienangehörige eine Vermisstenanzeige aufgegeben hatten und eine Suche eingeleitet worden war, konnte der Mann nur noch tot geborgen werden. Ein Fremdverschulden sei auszuschließen, hieß es am Montag seitens der Sicherheitsdirektion Steiermark.

Der Mann aus Gröbming (Bezirk Liezen) war nach einem Eisstockschießen und einer Lokaltour bis Sonntagabend nicht nach Hause zurückgekehrt. Daraufhin suchte ihn die Familie. Als die Angehörigen jedoch keinen Erfolg hatten, alarmierten sie gegen 19.45 Uhr die Polizei. Rund zwei Stunden später wurde der 41-Jährige tot im Bachbett gefunden. Er dürfte aus eigenem Verschulden über die Bachböschung gestürzt und mit dem Gesicht im Wasser liegen geblieben sein.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten