ÖBB investiert 460 Mio. Euro in Bahnausbau

Koralmbahn bis 2025 auf Schiene

ÖBB investiert 460 Mio. Euro in Bahnausbau

Das steirische Schienennetz wird heuer wieder um hohe Millionenbeträge erweitert.

Graz. Die ÖBB ließ bei einem Termin am Grazer Hauptbahnhof hinter die Kulissen der geplanten Neu- und Ausbauten für das kommende Jahr blicken. Schwerpunkte sind dabei nach wie vor der lang ersehnte Koralmausbau und der Semmering-Basistunnel als Verbindung zu den zwei Nachbarbundesländern NÖ und Kärnten.

Ausbau. Im heurigen Jahr wird die ÖBB ganze 460 Millionen für die Attraktivierung und Modernisierung des steirischen Schienennetzes in die Hand nehmen. Davon entfallen alleine 370 Millionen auf Neu- und Ausbauinvestitionen. Herzensprojekt ist dabei die neue Südstrecke.

45 Minuten. Der Projektleiter der Koralmbahn Klaus Schneider erklärt: „Die Südstrecke ist eines der größten Infrastrukturprojekte Österreichs. Für Fahrgäste wird es mit der Fertigstellung Ende 2025 möglich sein, mit dem Zug in nur 45 Minuten von Graz nach Klagenfurt zu reisen.“ 200 Kilometer Bahnstrecke werden modernisiert, 170 Kilometer neu gebaut.

Bahnhöfe. Viel Geld fließt auch in die bereits laufende Bahnhofsoffensive. Bestehende Stationen werden ­modernisiert und barrierefrei umgebaut. Schon im Sommer 2020 soll der Bahnhof Kapfenberg in völlig neuem, besser zugänglichem Kleid erstrahlen. Auch beim Bahnhof in Bad Mitterndorf und an der Haltestelle Bad Mitterndorf Heilbrunn wird noch emsig gebaut, damit heuer der neue Bahnhof fertig ist. Ein Jahr später soll der mehrjährige Umbau des Bahnhofs Fehring dann abgeschlossen sein.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten